Der Weg zur PV-Anlagen

Brauchwassererwärmung, Eigenverbrauch, Einspeisung, Peak, Panels, Speicher …
Benutzeravatar

Epi
Gründer
Beiträge: 2659
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: EnergieBeratung | BauBeratung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 884 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 578 Mal
Kontaktdaten:

Der Weg zur PV-Anlagen

#51

Beitrag von Epi » 24. Juni 2019 06:24

zehn0813 hat geschrieben:
22. Juni 2019 21:22
Und wie sind die Kosten so einer Anlage?
Der E3/DC ist eine deutsche Entwicklung; ergo etwas teurer. Dennoch verkaufen wir ihn recht häufig, da der WR inkludiert ist und eine Wallbox angeschlossen werden kann.
zehn0813 hat geschrieben:
22. Juni 2019 21:22
Wir haben uns seinerzeit gegen den Akku entschieden, da die einfach noch viel zu teuer waren. Hat sich da in den letzten 12 Monaten viel bewegt?
Da wird sich auch imho nicht viel tun. Ich sehe das in etwa wie die Entwicklung von Handies; sie werden auch nicht preiswerter, können jedoch immer mehr.



Benutzeravatar

zehn0813
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 477
Registriert: 18. Juni 2017 07:36
Name: Sebastian
Wohnort: Ruhrpott
Beruf: Fallmanager
Bauort: Münsterland
Geschlecht: männlich
gefällt das: 122 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 232 Mal

Der Weg zur PV-Anlagen

#52

Beitrag von zehn0813 » 24. Juni 2019 07:21

@ares83 hat es ja grob vorgerechnet. Bei uns ist es ähnlich. Der Akku hätte sich zum Zeitpunkt, als die Anlage gebaut wurde, einfach nicht gelohnt.
Allerdings haben wir auch die zwei Besonderheiten, dass die Anlage mit zwei Flächen nach Osten und Westen ausgerichtet ist und nicht mit einer großen Fläche nach Süden. Das nimmt uns etwas Ertrag, sorgt aber über einen längeren Zeitraum am Tag für Ertrag. Gepaart mit dem Umstand, dass wir Schicht arbeiten, ergo fast immer ein zu Hause ist, wird dauerhaft Strom gebraucht.

Am Ende muss jeder für sich selbst überschlagen. Ob es dann im Echtbetrieb tatsächlich so kommt ....
Gruß,
Sebastian


ares83
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 349
Registriert: 6. Januar 2017 07:09
Name: Tim
Beruf: M.Sc. Informatik
Bauort: LK OHZ
Geschlecht: männlich
gefällt das: 134 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 124 Mal
Kontaktdaten:

Der Weg zur PV-Anlagen

#53

Beitrag von ares83 » 24. Juni 2019 18:51

Epi hat geschrieben:
24. Juni 2019 06:24
Ich sehe das in etwa wie die Entwicklung von Handies; sie werden auch nicht preiswerter, können jedoch immer mehr.
Ist es nicht so gewesen das die ersten Smartphones sehr teuer waren und man heutzutage schon für 200€ ein ziemlich okayes Gerät bekommt? Bei den BEVs, wo der Akku ja auch einiges vom Preis ausmacht, vor 5 Jahren hatte eine Zoe oder ein i3 einen winzigen Akku, jetzt gibt es zum gleichen Preis. Es gibt immer mehr Angebot und die Preise gehen nach unten.

Benutzeravatar

Epi
Gründer
Beiträge: 2659
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: EnergieBeratung | BauBeratung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 884 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 578 Mal
Kontaktdaten:

Der Weg zur PV-Anlagen

#54

Beitrag von Epi » 26. Juni 2019 08:41

Hallo Tim,

klar gibt es auch günstige Handies. User dieser Handies müssen darauf vertrauen, daß sie nicht Leidtragende des Wahns des amerikanischen Donald Ducks werden; siehe Huawei.

Ich möchte es gerne glauben, daß die Batteriespeicher auf Dauer preiswerter werden, denn das würde manchem Häuslebesitzer die Entscheidung pro PV-Anlage erleichtern. Das hat mir btw. einer unserer Errichtungspartner vor Jahren auch schon prognostiziert - nur hat sich seither nicht wirklich viel nach unten korrigiert.


ares83
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 349
Registriert: 6. Januar 2017 07:09
Name: Tim
Beruf: M.Sc. Informatik
Bauort: LK OHZ
Geschlecht: männlich
gefällt das: 134 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 124 Mal
Kontaktdaten:

Der Weg zur PV-Anlagen

#55

Beitrag von ares83 » 2. Juli 2019 11:46

Wir haben jetzt einen Auftrag vergeben an Nr. 2. Mit etwas Handeln sind wir bei 9000€ netto für die 6,3kWp, all in. Angebot 3 war preislich deutlich drüber, mehr Angebote gab es trotz nachhakes nicht. Man merkt das die Förderung ausläuft, die Bücher sind voll. Installation ist bei uns in gut 3 Monaten.


tomtom79
Vielschreiber
Beiträge: 746
Registriert: 25. Dezember 2016 15:55
Beruf: MBTechniker
Bauort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
gefällt das: 252 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 174 Mal

Der Weg zur PV-Anlagen

#56

Beitrag von tomtom79 » 2. Juli 2019 11:54

Mal gespannt wo der Weg hinführt preislich nach der Förderung.


ares83
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 349
Registriert: 6. Januar 2017 07:09
Name: Tim
Beruf: M.Sc. Informatik
Bauort: LK OHZ
Geschlecht: männlich
gefällt das: 134 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 124 Mal
Kontaktdaten:

Der Weg zur PV-Anlagen

#57

Beitrag von ares83 » 17. August 2019 18:42

So mal ein kurzes Lebenszeichen. Eigentlich war für Ende August der Aufbau der Anlage geplant, der WR dann etwas später, die sind wohl momentan knapp. Allein bei unserem Elektr. sind es dieses Jahr jetzt schon soviel Aufträge wie das ganze letzte Jahr. Das Gewerbe ist nun angemeldet, und auch beim Finanzamt dürfte jetzt das Schreiben mit der Betriebseröffnung angekommen sein. Nun kam Mittwoch überraschend der Anruf des Elektrikers ob wir was dagegen hätten wenn die Anlage schon ab Donnerstag auf Dach kommt. Aufgrund des Mistwetters ist bisher aber nur das Gerüst und der Kabelbaum fertig. Montag wird dann der Rest gemacht, auch der WR ist gleich mit dabei.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Solar / Photovoltaik / Erneuerbare Energien“